Corona-Spezial Ländercheck Niederlande

Die Niederlande sind unter deutschen Student/innen sehr beliebt! Rund 25.000 studieren dort. Du planst auch ein Studium in den Niederlanden? Wir haben für dich recherchiert, ob du trotz Corona an einer niederländischen Uni studieren kannst.

Wie ging das Land mit der ersten Welle um und wie hat sich die Pandemie entwickelt?

Insgesamt gibt es bisher 51.146 bestätigte Covid-19-Fälle, bei einer Einwohnerzahl von 17,28 Millionen. 6.135 Menschen sind an dem Virus gestorben. Regionale Schwerpunkte waren bisher Noord-Brabant, Zuid-Holland und Noord-Holland.
Anders als Deutschland gab es in den Niederlanden keinen kompletten Lockdown. Zwar mussten Cafés, Restaurants und Schulen schließen, Geschäfte konnten jedoch geöffnet bleiben. Seit dem 1. Juni werden die Regeln schrittweise gelockert, seit dem 1. Juli sind sogar wieder Veranstaltungen erlaubt.

Wie sehen Hygienekonzepte und die Lehre an den Hochschulen voraussichtlich aus?

Momentan setzen die niederländischen Hochschulen auf hybride Lehrkonzepte für das kommende Semester. Die VU Amsterdam und die Rijksuniversiteit Groningen haben beispielsweise Informationen auf ihrer Website veröffentlicht, dass hybride Lehrformate bis Ende 2020 durchgeführt werden. Das Motto lautet: „Vorwiegend online, aber auf dem Campus wenn möglich“.

Einreise: Gibt es eine Quarantäne und wenn ja, wie müssen sich Studis das vorstellen?

Bei der Einreise in die Niederlande gibt es keine Grenzkontrollen, sodass du ohne Probleme einreisen kannst. Wenn du direkt aus Deutschland kommst, musst du auch nicht in Quarantäne, sondern nur, wenn du dein Semester in den Niederlanden von einem Flughafen in einem Risikogebiet antreten möchtest. Dann bist du verpflichtet, dich in eine zweiwöchige Quarantäne zu begeben und ein Gesundheitszeugnis vorzulegen.

Sicherheit: Existiert eine Corona-App, wie sind die Corona-Regeln in der Öffentlichkeit

Bisher gibt es keine Corona-App wie in Deutschland, aber sie wird in den Niederlanden momentan entwickelt. Im öffentlichen Raum musst du beachten, in den öffentlichen Verkehrsmitteln, auch auf Fähren, einen Mundschutz zu tragen und überall den Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen zu wahren. Bei Verstößen gegen die Regeln musst du mit einem Bußgeld bis zu 400 Euro rechnen. In den Niederlanden gelten dieselben Hygieneregeln wie in Deutschland.

Gesundheitssystem: Was passiert, wenn ein Studi erkrankt?

Es wichtig, dass du eine Europäische Krankenversicherungskarte hast (EHIC). Mit dieser Karte hast du Anspruch auf gesundheitliche Versorgung in den Niederlanden. Auch die Kosten für einen Notarzteinsatz und einen Krankenhausaufenthalt werden darüber abgesichert. Die VU Amsterdam rät außerdem dazu, dass du dich bei einem Hausarzt( Huisarts) vor Ort registrierst.

Lohnt sich ein Studium in den Niederlanden trotz Corona?

Ja, weil du trotz hybrider Lehrveranstaltungen erfährst, wie es ist, in einem anderen Land mit einer anderen Kultur zu studieren. Auch wenn du nicht täglich zum Campus radeln und mit einem Heineken die Clubs erobern wirst, wirst du trotzdem eine Erfahrung fürs Leben machen, die dich in deiner fachlichen und privaten Entwicklung prägen wird.

Schau dir jetzt unser Video „Studieren in Holland“ an und informiere dich über deine Studienfinanzierung in den Niederlanden.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.