Das ist für Sie drin: Die Inhalte der Session zu Persönlichkeit und Karriere #puk17

Session 1 'Persönlichkeit'

Nachdem die Symposiumsteilnehmer das Assessment von "Wie die Welt dich sieht" schon ausprobieren konnten, vertiefen wir in dieser Session die Methode und wie sie uns in der eigenen Karriereplanung helfen kann.

Wir besprechen Fragen wie:

  • Welche Vorzüge und Archetypen gibt es?

  • Was ist das Besondere an mir?

  • Was ist eine Personal Brand und warum macht es Sinn, sich damit zu beschäftigen?

  • Wie hilft mir das bei der beruflichen Orientierung und Positionierung?

  •  Welche Unterstützung liefert das System von "Wie die Welt dich seht" bei der Erarbeitung eines Personal Claims?

  • Wie können wir von der Methode in Teams profitieren?

Selbstreflexion als Kompetenz, bei der man sich Fragen stellt, wie:

  • „Ich nehme mir immer mal wieder Zeit, um über mich und mein Verhalten nachzudenken.“

  • „Ich mache mir regelmäßig Gedanken darüber, welches meine Stärken und Schwächen sind.“

Schön wärs! Oder doch nicht? Es ist meist ein schwieriger Prozess über sich selbst und sein Wirken auf andere nachzudenken, verbunden mit dem Versuch das Ganze noch mit dem möglichen Fremdbild in Einklang zu bringen, dass man meist noch nicht einmal gut genug einschätzen kann. Gerade beim Start ins Berufsleben oder beim Wechsel in einen neuen Job kommt man an den Punkt, wo diese Wirkung auf andere relevant wird.

Der Workshop möchte dazu anregen, Selbstreflexion als Chance zu verstehen und dazu beitragen, die zu gewinnenden Erkenntnisse zu nutzen, um sich im Berufsleben der eigenen Wirkung bewusst zu werden und zu verstehen, dass Selbstbild und Fremdbild nicht statisch sind, sondern auch da Veränderungen spannend sein können.

In einer durch den digitalen Wandel und durch andere disruptive Veränderungen sich scheinbar immer schneller drehenden Welt wird das Leben für die Menschen in Unternehmen zunehmend unübersichtlich und komplex. Die Antwort von Organisationen heißt darauf oft Agilität und Selbstorganisation, was die Arbeitsweise in Unternehmen massiv verändert. Die gewohnte Weisungspyramide wird buchstäblich auf den Kopf gestellt. Mitarbeiter müssen lernen, Vieles selbst zu gestalten und dabei die Orientierung zu bewahren. Und sich dabei als Fels in der Brandung einer stürmischen Welt zu fühlen und nicht als Hamster im Rad. Ein neues und hilfreiches Verständnis von Verbundenheit zu sich selbst und zu der eigenen Tätigkeit kann gefunden werden, und zwar durch eine passende Führungskultur, durch organisatorische Rahmenbedingungen und nicht zuletzt durch Befähigung von Mitarbeitern und Führungskräften in Richtung Selbstorganisation und Selbstverbundenheit. 
Uwe Rotermund zeigt in seinem Vortrag auf, wie Mitarbeiter sich in diesem Kontext selbst organisieren dürfen bzw. müssen und wie sie selbst ihr Berufsleben erfüllend und gesund gestalten können. 

In dieser Session lernen Sie, von Anfang an zu überzeugen! 

Der Inhalt einer Präsentation ist die selbstverständliche Voraussetzung. Man merkt sofort, wenn er fehlt! Der Inhalt ist aber bei weitem nicht alles. Was oft unterschätzt wird, ist die Art und Weise, wie der Inhalt präsentiert wird. Außerdem hat man nur wenig Zeit, um Neugier zu wecken.
Wer heute erfolgreich überzeugen will, begegnet einem Publikum mit dem Aufmerksamkeitsfenster von nur 8 Sekunden; dem kürzesten überhaupt.

Im Workshop „Social Media 2.0 – Wie fit ist Ihre digitale Visitenkarte für den Traumjob?" erhalten die Teilnehmer einen Einblick, wie sie Social Media nutzen können, um sich den Berufseinstieg oder den Jobwechsel zu erleichtern. Von Active Sourcing, Personal Branding bis hin zu den Social Business Networks XING und LinkedIn erlernen Sie die wichtigsten Instrumente der Jobsuche 2.0. Erfahren Sie Tricks und Kniffe für einen gelungenen und businessbezogenen Social-Media-Auftritt.  


Session 2 'Beruf & Karriere'

Viele von Ihnen werden im Laufe Ihres Bewerbungsprozesses sicher einmal eine Einladung zu einem Assessment-Center erhalten. Wissen Sie, was Sie dort erwartet? Keine Angst, denn mit einer guten Vorbereitung meistern Sie das Auswahlverfahren! Sie erhalten Hintergrundinformationen, was Unternehmen von Ihnen erwarten und mit welchen Situationen Sie rechnen können.

Wer auf der Suche nach einem Arbeitgeber ist, stürzt sich in der Regel auf einen zentralen Punkt: den möglichst perfekten Job finden – samt spannenden Aufgaben, Aufstiegschancen und gutem Gehalt. Bei der Suche sollte jedoch eine entscheidende Frage nicht außer Acht gelassen werden: "Passe ich in dieses Unternehmen?" und – noch viel wichtiger – "Passt dieses Unternehmen zu mir?" Denn auf den Arbeitgeber beziehungsweise dessen Unternehmenskultur kommt es ebenso an! Letztere sorgt dafür, dass sich Mitarbeiter wohl fühlen.

Ob flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterevents und Homeoffice: Eine gesunde Unternehmenskultur spricht sich herum. Stimmungsbilder zeigen sich auf Arbeitgeber-Bewertungsportalen wie kununu. Smarte Chefs wissen um die Kultur ihres Unternehmens und nutzen diese Eigenheiten nicht nur, um Gewinne zu steigern, sondern auch um Prozesse zu optimieren – und um talentierte Mitarbeiter zu locken.
Aber wie finde ich den Arbeitgeber, der wirklich zu mir passt? Dies verrät Dr. Sarah Müller von kununu in ihrer Session.

Sie spielen mit dem Gedanken, selbst eine Firma zu gründen? Jörn Gutowski, Gründer von TRY FOODS, teilt seine Erfahrungen und geht u.a. auf folgende Fragen ein:

  • Wie sieht ein erfolgreiches Gründer-Team aus?

  • Wie baut man ein Startup mit wenig Kapital auf?

  • Was sind typische Stolpersteine beim Gründen?

Wird man zum „Leader“ geboren oder gemacht? Geht Führung in Zeiten der Digitalisierung anders oder nicht? Was bedeutet eigentlich „führen“? Was ist „Alpha Intelligenz“ und wo kann ich die lernen? Diese und weitere Fragen sollen in einem Impulsvortrag aufgeworfen und anschließend in Form von Kleingruppenarbeit von den Teilnehmern bearbeitet werden.

Der Workshop richtet sich an Führungs-„Neulinge“ ebenso wie an bereits in Führung erfahrene Teilnehmer. Der Fokus liegt dabei neben der Vermittlung von theoretischen Aspekten auf dem Praxisbezug sowie der Diskussion individueller Fragen der Teilnehmer.

Der Arbeitsmarkt befindet sich in einem radikalen Umbruch und steht nicht mehr in Verbindung mit der Arbeitswelt der Zukunft. 65% der Jobs, die wir in zehn Jahren machen werden, existieren derzeit noch nicht. Wer heute in Deutschland sein Abitur abschließt, wird bis zur Rente mindestens zehn verschiedene Jobs in seinem Lebenslauf stehen haben. Daher wird es immer wichtiger, zu verstehen, was genau für einen Job-fit von Belang ist.

In diesem Workshop geht es um die Kraft unseres eigenen Potentials und darum, wie wir unsere Leidenschaft einsetzen können, um uns mit dem stetigen Wandel der Arbeitswelt weiterzuentwickeln.