Auf das richtige Timing kommt´s an

von Lea Schäfer

Egal, ob du vor oder schon mitten im Studium stehst: Abgabe- und Bewerbungsfristen können manchmal schicksalsentscheidend sein. Damit deine Pläne nicht an verpassten Fristen scheitern, haben wir die wichtigsten für dich zusammengestellt.

Wir kennen ihn alle, den Schreckensmoment wenn wir einen wichtigen Termin oder eine Frist verpasst haben. Handyvertrag verlängert um ein Jahr…ups. Fitnessstudio nicht gekündigt (obwohl man sowieso nie hingeht), so ein Mist.  Dabei gibt es Fristen während des Studiums, die man wirklich nicht verpassen sollte. Aber beginnen wir am Anfang.

Bewerbung und Immatrikulation
Wer sich für das kommende Wintersemester 2019/2020 für ein Studium bewerben will, der sollte das jetzt tun. Für zulassungsbeschränkte Studienplätze hat die Bewerbungsphase am 15.04. begonnen und geht noch bis 15.07.2019. Danach kannst du dich nur noch für zulassungsfreie Studiengänge einschreiben. Ausnahmen bestätigen die Regel!

Wenn deine Bewerbung erfolgreich war und du dich einschreiben kannst, dann gibt es auch hierfür wieder eine Frist. Die ist je nach Hochschule unterschiedlich. Mal endet die Frist schon im August, manchmal erst im Oktober. Das genaue Datum steht auf deiner Zulassungsbescheinigung, die du auch für die Immatrikulation benötigst. Darauf sind alle Unterlagen angegeben, die du zur Einschreibung benötigst.

Bewerbungsfristen Ausland
Je nachdem, wo du studieren möchtest, können die Fristen ganz unterschiedlich geregelt sein. Solltest du zum Beispiel in Holland studieren wollen, dann ist die Bewerbungsfrist für dieses Jahr schon vorbei, bis auf einige Ausnahmen an manchen Hochschulen, die auch spätere Bewerbungen noch annehmen. Die dezentrale Studienplatzvergabe endete am 15. Januar und die zentrale am 15. Mai.

Die Bewerbungsfrist für Erasmus Plus-Programme endet meist im Dezember. Bis dahin musst du Motivationsschreiben, Lebenslauf und andere geforderte Nachweise vollständig haben.

Neben der Bewerbungsfrist solltest du auch daran denken, dass du für außereuropäische Länder ein Visum brauchst, das du rechtzeitig beantragt solltest. Für ein Studium in den USA solltest du dich mindestens 3 Monate vor Abreise um dein Visum kümmern.

Alle Jahr wieder: BAföG-Antrag
Im besten Fall hast du mindestens zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes, alle Unterlagen („im wesentlichen vollständig“) beim Bafög-Amt eingereicht. Das heißt, wenn du ab 1. Oktober 2019 Bafög benötigst, solltest du zum 1. August schon den Antrag einreichen. Wenn du diese Frist einhältst, wird per Gesetz (§ 50 Abs. 4 BAföG) garantiert, dass du dein Fördergeld lückenlos bekommst. Sollte sich später herausstellen, dass du keinen Anspruch mehr auf Bafög hast, wird das Geld zurückgefordert.

Auch beim Folgeantrag, oder Wiederförderungsantrag, musst du rechtzeitig alle Unterlagen, bis auf deinen Lebenslauf, einreichen, um eine Auszahlungspause zu vermeiden. Zwar wird dir, wenn du Anspruch auf Bafög hast, immer rückwirkend das Geld überwiesen. Trotzdem vermeidest du mit dem richtigen Zeitmanagement finanzielle Engpässe.

Wichtig: Bei kürzeren Bewilligungszeiträumen, beispielsweise für ein Auslandssemester, musst du dich eventuell schon früher um den Folgeantrag kümmern. Außerdem bist du als Bafög-Empfänger dazu verpflichtet, zum Ende des vierten Fachsemesters einen Leistungsnachweis vorzulegen. Hier entstehen oft Probleme, weil Dozenten verspätet die Noten eintragen und somit Leistungen fehlen, wenn der Antrag ansteht. Oft ist es hilfreich die Dozenten über deine Situation zu informieren, damit sie dir rechtzeitig die Punkte anrechnen und du weiterhin dein Geld bekommst. 

Steuererklärung
Die meisten Studenten sind nicht von der Einkommenssteuererklärung (Pflichtveranlagung) betroffen. Hier endet die Frist am 31. Mai des Folgejahres. Die Mehrzahl der Studenten gehört zur Gruppe der Steuerfreiwilligen. Als Steuerfreiwilliger kannst du bis zum 31. Dezember deine Steuererklärung abgeben, auch noch rückwirkend für bis zu vier vergangene Jahre Durchschnittlich benötigt das Finanzamt sechs bis acht Wochen für die Bearbeitung einer Steuerklärung. Erst danach erhältst du eventuell zu viel gezahlte Steuern zurück.

Stipendium
Hier gilt es, sich so früh wie möglich zu bewerben, am besten schon in der Schulzeit! Viele Stiftungen empfehlen, sich im Bachelor bis spätestens zum 3. Semester zu bewerben, im Master im Laufe des ersten Semesters. Man kann sich aber auch für die Förderung seiner Abschlussarbeit bewerben. Eine schöne Übersicht zu den konkreten Fristen und Terminen der größten Stiftungen und Förderer findest du hier.

Gut zu wissen: Bei unserem Studienfonds gibt es keine Bewerbungsfristen. Eine Bewerbung für unsere Studienfinanzierung in Deutschland oder im Ausland ist ganzjährig möglich und die Finanzierung mit dem Trainingsprogramm WissenPlus kann auch mitten im Semester starten. Informiere dich dazu hier.

de/faq/

Kommentare

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

* Pflichtfeld! Bitte immer ausfüllen