Bachelorarbeit: Inländer

News Campus und Karriere Deutsche Bildung

InteGREATER stehen Studentin im Rahmen ihrer Abschlussarbeit Rede und Antwort

von Sabrina Becker

Melanie S. porträtiert junge Menschen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland eine neue Heimat gefunden haben.

Das Thema ist aktueller denn je: Wie formen Zuwanderer unsere Gesellschaft? Können fremde Kulturen unser aller Zusammenleben bereichern? Melanie S., Studentin am Fachbereich Gestaltung der FH Aachen, hat sich im Rahmen ihrer Bachelorarbeit mit diesen Fragestellungen auseinandergesetzt und 15 junge Menschen mit Migrationshintergrund porträtiert, die in Deutschland eine neue und sichere Heimat gefunden haben. Ihre Ergebnisse hat sie in dem Buch „Inländer“ inhaltlich und gestalterisch aufbereitet.

Tatkräftige Unterstützung erhielt sie dabei von dem Frankfurter Verein InteGREATER e.V. (übrigens ein Büropartner der Deutschen Bildung), der es sich zur Aufgabe gemacht hat, erfolgreiche (Bildungs-)Inländer als Vorbilder in den Vordergrund zu stellen. Die „InteGREATER“ werden speziell geschult und berichten an Schulen sowie auf Elternabenden Interessierten von ihrem ganz persönlichen Werdegang. 

Dieser Ansatz wird im Buch aufgegriffen: Alle Gesprächspartner sind Mitglied im InteGREATER e.V. und beschreiben in dokumentierten Interviews ihre Sichtweise zu ihrer Vergangenheit, ihre Probleme bei der Eingliederung und ihrem jetzigen Leben in Deutschland sowie ihre Vorstellungen und Wünsche. Als Aufhänger dient allen ein persönlicher „Herzensgegenstand“ – ein individuelles Symbol, das sie mit ihrer Vergangenheit verbindet.

Herausgekommen ist ein Mutmach-Buch, an dessen Ende die Erkenntnis bleibt, dass wir alle als Menschen grundsätzlich gleich sind und dass uns alle der Wunsch nach einer guten Zukunft in unserer gemeinsamen Heimat einen sollte. Dabei ist es an jedem selbst, Verantwortung für eine neue Kultur des Zusammenlebens zu übernehmen. Frei nach dem Motto: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt“ (Mahatma Gandhi).

Bei Interesse an den Ergebnissen der Arbeit nehmen Sie bitte Kontakt mit InteGREATER e.V. auf: info(at)integreater.de