Coronavirus: Wie stark ist dein Studienalltag beeinträchtigt?

Geschlossene Hochschulen, verschobene Klausuren, Verdienstausfälle: Das Coronavirus legt auch Deutschlands Studentenleben lahm. Für uns alle eine Ausnahmesituation, mit der wir in den nächsten Wochen leben müssen. Dabei brauchen wir deine Hilfe

Uns allen ist bewusst: Bei den aktuellen Maßnahmen geht es in erster Linie darum, die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, beziehungsweise zu verlangsamen, um ältere, schwache und kranke Mitmenschen zu schützen. Nichtsdestotrotz verlangen die Einschränkungen jedem von uns einiges ab – Eltern müssen ihre Kinder zuhause betreuen, Abiturienten sorgen sich um ihre Prüfungen, die Vorräte in Supermärkten werden zum Teil knapp. Auch Deutschlands Studenten sind betroffen: Hochschulen bleiben geschlossen und Klausuren werden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Sorgen um die Studienfinanzierung

Hinzu kommen bei vielen finanzielle Sorgen: Messen, Partys und andere Großveranstaltungen – sonst prädestiniert für studentische Nebenjobs – sind abgesagt, Kneipen und Restaurants schließen. Eine wichtige Säule der Studienfinanzierung bricht damit weg. 

Wir wollen wissen: Wie stark bist du von den aktuellen Entwicklungen betroffen? Was sind deine drängendsten Fragen zum Studienalltag unter Corona? Und wie sehr beeinträchtigen die Schutzmaßnahmen deine finanzielle Situation?

Schick uns deine Fragen an presse@deutsche-bildung.de!

Unser Ziel ist es, möglichst viele unterschiedliche Fragen zum Thema zu sammeln, um vielen Studenten mit unseren Antworten helfen zu können.

Die Deutsche Bildung unterstützt Studenten bei der Finanzierung ihres Studiums – smarter als ein Studienkredit.