Die Finanzfrage: Bis wann muss ich den Bafög-Antrag stellen?

Eigentlich ist ein Antrag ja etwas sehr Schönes. Und auch beim Antrag auf Bafög kann am Ende etwas Gutes herauskommen: die Zusage über die Finanzierung deines Studienplatzes. Wenn da nur nicht der ganze Papierkram wäre. Damit du nichts verpasst, haben wir die wichtigsten Fristen hier zusammengestellt.

Der Antrag auf Bafög (Antrag für Bundesausbildungsförderung) entscheidet darüber, ob du bei der Finanzierung deines Studiums staatliche Hilfe erhältst. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf deiner finanziellen Situation sowie dem Einkommen deiner Eltern – ist es zu hoch, erhältst du keine Förderung. Umso wichtiger ist es, den Antrag gewissenhaft auszufüllen und fristgerecht einzureichen.

Wer zu spät kommt, den bestraft…das Bafög-Amt

Doch was heißt fristgerecht in diesem Zusammenhang? Zunächst einmal musst du abwarten, bis zu offiziell an deiner Hochschule immatrikuliert bist. Grundsätzlich kann Bafög frühestens ab dem Kalendermonat bewilligt werden, in dem der Antrag dem zuständigen Amt vorliegt oder das Studium beginnt. Entscheidend ist, was später zutrifft – wenn du ab Oktober studierst, aber schon im August Bafög beantragst, wirst du trotzdem erst ab Oktober gefördert. Wer umgekehrt aber den Antrag erst im November abgibt und schon seit Oktober studiert, erhält sein Geld auch nur für November und nicht rückwirkend für Oktober. Also – aufgepasst!

Du hast keinen Anspruch auf Bafög oder dein Bafög-Satz reicht hinten und vorne nicht aus? Die Deutsche Bildung unterstützt Studenten auf ihrem Weg durch das Studium. Finanziell, aber auch mit Coachings, Trainings und individueller Beratung. Jetzt informieren!

Stichtage im Auge behalten

Damit nichts schiefgeht, werden im Allgemeinen „softe“ und „harte“ Fristen unterschieden. Wer seinen Antrag bis zum Stichtag der soften Frist einreicht, hat gute Chancen, bereits zu Beginn des Studiums seine Förderung zu erhalten. Bis zum Ablauf der harten Bafög-Frist sollte der Antrag in jedem Fall  eingereicht werden, um sicherzustellen, zumindest rückwirkend für das ganze Semester Geld zu erhalten. Nach der harten Bafög-Frist verlierst du Monate deiner Förderungszeit. Beginnt das Hochschulstudium zum Wintersemester (Stichtag 01.10.) endet die softe Frist am 31.07. und die harte Frist am 31.10. Zum Sommersemester (Stichtag 01.04.) läuft die softe Frist am 31.01. aus; die harte Frist am 30.04. An den Fachhochschulen beginnt das Semester grundsätzlich etwas früher – entsprechend verschieben sich die Bafög-Fristen nach vorne: zum Wintersemester auf den 30.06. (softe Frist) bzw. 30.09. (harte Frist); zum Sommersemester auf den 31.12. (softe Frist) bzw. den 31.03. (harte Frist). Die Fristen gelten für jedes Jahr und orientieren sich grundsätzlich am Start des Semesters.

Nicht vergessen: Folgeantrag stellen

Wenn dein Bafög-Antrag bewilligt wurde, ist er in der Regel für ein Jahr gültig (Auslandssemester können teilweise etwas kürzer sein). Zwei Monate vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes solltest du einen Folgeantrag stellen, um sicherzugehen, dass du weiterhin Bafög beziehen kannst. Wichtig: ein formloser Antrag ist – anders als beim Erstantrag – nicht ausreichend. Die Fristen orientieren sich wiederum am Semester und sind jedes Jahr gleich: An der Uni endet die Frist für den Bafög-Folgeantrag am 31.07., an der FH am 30.06.

Du hast keinen Anspruch auf Bafög oder es reicht nicht? Dann informiere dich in unserem kostenfreien Webinar zu anderen Möglichkeiten der Studienfinanzierung. Der nächste Termin ist am 12. Dezember um 17:30 Uhr. Jetzt anmelden!