Die Finanzfrage: ho, ho, ho - Weihnachtsgeschenke für wenig Geld

Oh du besinnliche Weihnachtszeit? Zwischen Abgabefristen, Klausurvorbereitungen und Lernmarathons kann die Vorfreude auf das Fest der Liebe schon mal auf der Strecke bleiben. Und dann bei knapper Kasse auch noch Geschenke besorgen? Hilfe! Wir sagen: locker bleiben – manche Gabe kostet nicht viel, macht aber trotzdem einiges her.

An den Prittstift, fertig, losgebastelt

Die Überschrift verrät es bereits: selber machen oder neudeutsch „Do It Yourself (DIY)“ hat Konjunktur. Und mal ehrlich – schon zu Kindergartenzeiten haben sich Mama und Papa doch am meisten gefreut, wenn wir ihnen stolz ein liebevoll gemaltes Bild überreicht haben. Wer kein Vertrauen in seine Malkünste hat, muss ja keinen Weihnachtsbaum mehr zeichnen. Es gibt aber einige coole Ideen, die sich mit wenig Aufwand realisieren lassen.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fotokalender? Nichts macht es Eltern einfacher, ein Stück weit am (Studenten-)Leben des eigenen Kindes teilzunehmen – gerade, wenn Tochter oder Sohn weit weg studieren. Ein paar lustige Bilder von der WG-Party ausdrucken, mit Familienschnappschüssen mischen und – wer mag – noch ein paar Erinnerungen dazu aufschreiben. Fertig ist ein Geschenk, das für leuchtende Augen und Gesprächsstoff am Heiligen Abend sorgt.

In der Weihnachtsbäckerei…

Ebenfalls einfach in der Herstellung, sowie varianten- und genussreich: Marmelade kochen. Einfache Rezepte findet man dutzendweise im Internet, Pinterest liefert coole Ideen, wie man die zugehörigen Gläser verzieren und verpacken kann. Wer es lieber deftig mag, bereitet Pesto zu – hält sich (fast) genauso lange wie Marmelade und sieht ebenso lecker aus. Auch ganz easy, aber mit Wow-Effekt: handgemachte Badekugeln. Ein Rezept gibt’s unter anderem bei Utopia.de. Die Zutaten findest du alle im Super- oder Drogeriemarkt – und kannst damit Mama, Oma oder Schwester mal so richtig verwöhnen.

Du bist einfach überhaupt nicht der Typ für Selbstgemachtes und beim Gedanken an Weihnachtsbasteleien läuft dir ein Schauer über den Rücken? Auch nicht schlimm. Unser Tipp für dich: Zeit schenken. Gerade für vielbeschäftigte Studenten ein besonders wertvolles Gut. Wie wäre es beispielsweise, deine Geschwister mal zu einem gemeinsamen Picknick im Sommer einzuladen? Ein Gutschein hierfür ist schnell geschrieben; am Tag X musst du dann nur noch eine Flasche Sekt, ein paar Brezel, Käse und Trauben in den Korb packen. Gemeinsam sucht ihr euch dann ein besonders schönes Plätzchen im Park und tauscht euch mal wieder richtig aus. Stärkt die Familienbindung und schafft gemeinsame Erinnerung.

Bücher gehen immer

Und noch ein kleiner Tipp für die, die doch lieber etwas „Handfestes“ verpacken möchten: in jeder Buchhandlung gibt es Wühltische mit aussortierten Büchern (oder „Mängelexemplare“), die eigentlich gar keinen offensichtlichen Mangel haben – und trotzdem nur einen Bruchteil des ursprünglichen Preises kosten. Dekoriert mit einer Gesichtsmaske aus dem Drogeriemarkt (Kostenpunkt: weniger als 1 Euro) und einer kleinen Duftkerze (zum Beispiel von Ikea) hat man ein echtes Erholungspaket geschnürt ohne sich selbst in Unkosten gestürzt zu haben.

Wir wünschen allen eine erholsame Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Die Deutsche Bildung unterstützt Studenten auf ihrem Weg durch das Studium. Finanziell, aber auch mit Coachings, Trainings und individueller Beratung. Jetzt informieren!