"Ein Auslandsaufenthalt ist nun noch kostbarer"

Erasmus-Semester, Praktikum, Sprachreise: Ein Studium ist der perfekte Zeitpunkt für die eigene Horizonterweiterung. Leider hat Corona vielen Student/innen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ist die Lust aufs Reisen nun vorbei? Und wie mache ich finanzielle Einbußen wieder wett? Dr. Benjamin Quaiser von IEC hat unsere Fragen beantwortet.

Herr Quaiser, hat die studentische Reiselust coronabedingt einen Dämpfer erhalten?

Die Reiselust der Student/innen hat durch die pandemiebedingten Beschränkungen eher zu- statt abgenommen. Das große, einmalige Erlebnis eines Auslandsaufenthaltes wurde nun noch kostbarer und wenn die Studierenden wieder reisen dürfen - auch außerhalb Europas - so gehen wir davon aus, dass viele das unbedingt nachholen möchten.

Was ist ihre Einschätzung: Wie viele Studenten, die in diesem Jahr ins Ausland wollten, sind von den aktuellen Einschränkungen betroffen? Und wie viele Studenten mussten ihr Auslandssemester abbrechen?

Mit Beginn der Beschränkungen im März, haben sich etwa 20-30 Prozent unserer Student/innen bereits im Ausland befunden. Fast alle sind nach Deutschland zurückgekehrt. Von den Student/innen, die eigentlich im Sommer und Herbst ins Ausland gehen wollten, können nun 95 Prozent ihre Pläne nicht mehr in diesem Jahr verwirklichen.

Was sind die häufigsten Sorgen, mit denen sich Studenten aktuell an IEC wenden? Was raten Sie Student/innen, die gerade vor den Scherben ihres Auslandsaufenthalts stehen?

Mittlerweile haben sich die meisten damit abgefunden, dass ein Studienaufenthalt an einer ausländischen Universität in diesem Jahr nicht stattfinden kann. Die meisten Fragen betreffen deshalb die Bereiche der möglichen Verschiebung auf ein Semester im nächsten Jahr, Erstattung von Studiengebühren für nicht angetretene Aufenthalte - sofern diese schon bezahlt wurden - und unsere Einschätzung hinsichtlich des Jahres 2021.

Viele Student/innen hatten bereits den Flug gebucht, eine Unterkunft organisiert und ihr Semester im Ausland geplant – auch finanziell. Welche Möglichkeiten habe ich, um nicht auf den Kosten sitzen zu bleiben?

Unsere Partneruniversitäten sind sehr kulant in diesen Dingen und verschieben entweder den Aufenthalt aufs nächste Jahr oder erstatten auch die schon bezahlten Kosten für Studiengebühren, Unterkunft und eventueller Krankenversicherung. Bei Flügen raten wir unseren Student/innen auf der rechtlich gebotenen Erstattung der Kosten durch die Fluggesellschaften zu bestehen.

Deutsche Bildung Studienfinanzierung hilft mit Sofortfinanzierung

Student/innen, die einen Auslandsaufenthalt planen, können sich für die Deutsche Bildung Studienfinanzierung bewerben. So lange noch in der Schwebe ist, ob und wann das geplante Studium wirklich starten kann, sagt die Deutsche Bildung unter Vorbehalt zu. Sobald Planungssicherheit besteht, wird der Vertrag final abgeschlossen. Es lohnt sich also, sich jetzt schon zu bewerben, damit es – wenn es so weit ist – direkt mit der Studienfinanzierung losgehen kann.

Mit unserer Sofortfinanzierung können wir auch allen anderen schnell und unbürokratisch unter die Arme greifen – schon mit Beträgen ab 1.000 Euro. Begleitend zur Sofortfinanzierung profitieren studentische Kundinnen und Kunden von inkludierten Trainings, Coaching und Beratung für ein erfolgreiches Studium und optimale berufliche Chancen.
www.deutsche-bildung.de/sofortfinanzierung

Langsam aber sicher öffnen immer mehr Länder ihre Pforten. Welche Ziele werden in den nächsten Jahren für Auslandsaufenthalte im Trend liegen – und wo reisen wir eher nicht mehr hin?

Sobald die Grenzen wieder geöffnet werden, sind Australien, Neuseeland und Kanada ganz sicher wieder die Topdestinationen. Wie sich die Situation in den USA und auch, BREXIT-bedingt, in Großbritannien entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Dazu kommen kleine Geheimtipps wie Costa Rica, Japan oder Südafrika. Mein Team kann den Student/innen jederzeit die neuesten Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt vorstellen, da wir sehr eng mit unseren über 140 Partneruniversitäten zusammenarbeiten und alle Bewerbungstricks kennen. Wir freuen uns im nächsten Jahr so viele Student/innen wie möglich ins Ausland begleiten zu dürfen.

Unser Partner IEC Online ist eine zertifizierte Vertretung ausländischer Universitäten und berät Student/innen kostenlos zu allen Belangen rund ums Auslandsstudium. www.ieconline.de