"Glück ist, das tun zu können, wofür man brennt."

Emanuel Malzev im Portrait

Der 26-Jährige wollte schon immer Filmemacher werden. Jetzt studiert er Mediendesign in Salzgitter und träumt davon, sein Hobby zum Beruf zu machen.

 
Warum hast du dich für dein Studienfach entschieden?

Film und Medien waren schon immer meine Welt. Schon als kleiner Junge habe ich davon geträumt, Filme zu drehen und nun kombiniere ich diesen Traum mit meiner Leidenschaft und Begeisterung für gutes Design.

Was würdest du über deine Studienzeit in deinen Memoiren schreiben?

Die drei Jahre bis zum Bachelor waren eine anstrengende, herausfordernde aber auch unglaublich bereichernde und spannende Zeit, in der ich viel gelernt, Freundschaften fürs Leben gefunden und mich stark weiterentwickelt habe.

Was ist für dich das Wichtigste, was du bisher in deinem Leben gelernt hast?

Dass Kommunikation alles ist. 

Was ist dir bei deinem (zukünftigen) Arbeitgeber wichtig?

Ein persönlicher und gerechter Umgang mit den Mitarbeitern.

Wie würdest du deine Persönlichkeit bei einem Vorstellungsgespräch kurz selbst beschreiben?

Ich bin ein leidenschaftlicher Macher, sehr begeisterungsfähig und mit höchsten Ansprüchen an die eigene Arbeit.

Wie sieht für dich die Zukunft der Arbeit aus, was wird/soll sich ändern, was soll bleiben?

Es sollten flachere Hierarchien etabliert werden, in denen es möglich ist, selbstbestimmt zu arbeiten. 

Welchen Traumberuf hattest du als Kind?

Ich wollte Filmemacher werden.

Wie sieht Dein Traum vom Arbeiten jetzt aus?

Mein Traum ist es kreativ und frei alles umsetzen zu können, wie man es sich vorstellt.

Welche Werte sind dir wichtig?

Mir sind Freundschaften sehr wichtig, zu meinen Mitmenschen fair zu sein und Hilfsbereitschaft.

Wie würde der Titel deiner Memoiren lauten?

Dream it. Film it.

Deine Meinung in einem Satz – zu...

Studium: Ist die beste Zeit des Lebens.
Zukunft: Lass uns loslegen!
Geld: Möglich-Macher.
Arbeit: Ist mein Hobby. 
Generation Y: Das bin ich. 
Freiheit: Arbeit.
Sicherheit: Zufriedenheit.
Glück: Das tun zu können, wofür man brennt. 

So kannst auch du dein Studium von der Deutschen Bildung fördern lassen.

 

Kommentare

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

* Pflichtfeld! Bitte immer ausfüllen