"Ich möchte von inspirierenden und vielfältigen Menschen umgeben sein."

Geförderte der Deutschen Bildung

Elena Ollendiek im Portrait

Elena Ollendiek macht aktuell ihren Master of Science am Imperial College in London. Dort konzentriert sich die 25-jährige auf den Studiengang "Business and the Environment".

Warum hast Du Dich für Dein Studienfach/Deine -fächer entschieden?

Mich fasziniert der interdisziplinäre Ansatz des Studiengangs, der die Lösung von Umweltproblemen aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. So lerne ich zum Beispiel über die vielfältigen Chancen für Unternehmen, soziale, ökologische und wirtschaftliche Aspekte zu vereinen.

Hast Du ein Auslandssemester absolviert? Wenn ja, wo und was waren die Highlights?

In meinem Bachelorstudium International Management habe ich ein Praktikum in Indonesien absolviert. Diese Zeit war sehr spannend für mich, da ich eine ganz andere Kultur kennenlernte, viel scharfes Essen gegessen habe und morgens den Sonnenaufgang auf einem Vulkan erleben durfte.

Was würdest Du über Deine Studienzeit in Deinen Memoiren schreiben?

Ich habe viele bereichernde Freundschaften geschlossen und gelernt, dass ich durch Eigeninitiative viel erreichen kann. Außerdem fand ich es spannend, manchmal nicht zu wissen, was mich erwartet. Sowohl die Leute, die ich treffe, die Themen, die ich lerne und die Orte, dich ich bereise. Jetzt kann ich mich spontaner auf neue Abenteuer einlassen.

Was ist für Dich das Wichtigste, was Du bisher in Deinem Leben gelernt hast?

Dank meines Studiums und meiner Reisen weiß ich besser, was mir in meinem Leben wichtig ist: Ich möchte einen Beruf haben, mit dem ich die Welt ein kleines bisschen besser mache. Außerdem habe ich gelernt, offen auf neue Menschen zuzugehen. 

Was ist Dir bei deinem (zukünftigen) Arbeitgeber wichtig?

Mir ist wichtig, dass ich Verantwortung trage und meine eigenen Ideen äußern kann. Ich möchte von inspirierenden und vielfältigen Menschen umgeben sein und Sinn in meiner Arbeit finden. 

Wie würdest du Deine Persönlichkeit bei einem Vorstellungsgespräch kurz selbst beschreiben?

Ich bin weltoffen und ergreife gerne die Initiative, um Dinge zu erreichen, die mir wichtig sind. Ich bin neugierig, neue Menschen zu treffen und Orte zu erkunden und kümmere mich gewissenhaft um meine Aufgaben und Pflichten.

Wie sieht für Dich die Zukunft der Arbeit aus, was wird/soll sich ändern, was soll bleiben?

In der Zukunft der Arbeit sind Menschen viel enger miteinander vernetzt und teilen Wissen und Erfahrungen miteinander. Hierarchien spielen eine weniger wichtige Rolle, weil die Fähigkeiten von Teams mehr zählen und Einzelne die Initiative ergreifen können. Das Zusammenspiel von Arbeits- und Privatleben ist ausgeglichener, da es flexible Arbeitszeiten gibt und Arbeitgeber sich mehr um das Wohlergehen der Mitarbeiter kümmern. Teams sind vielfältiger, weil Frauen und Menschen mit verschiedenen Hintergründen stärker repräsentiert sind. Menschen streben danach, durch Ihre Arbeit einen Beitrag zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu leisten. 

Welchen Traumberuf hattest Du als Kind?

Als Greenpeace-Aktivistin Wale zu retten.

Wie sieht Dein Traum vom Arbeiten jetzt aus?

In Unternehmen ganzheitlich Nachhaltigkeit voranzutreiben, beginnend bei der Strategie bis hin zu operativen Tätigkeiten. Dies möchte ich entweder in einer Unternehmensberatung oder als Angestellte eines Unternehmens erreichen. 

Welche Werte sind Dir wichtig?

Weltoffenheit, Einfühlungsvermögen, Fairness, Herzlichkeit, Zuverlässigkeit. 

Wie würde der Titel Deiner Memoiren lauten?

Das Abenteuer des Lebens - Von Freundschaften, Reisen und Sinnsuche.

Deine Meinung in einem Satz zu...    

Studium:           Eine wundervolle Zeit, um sich selbst weiterzuentwickeln und inspirierende
                          Menschen kennenzulernen.
Zukunft:
            Das ungewisse Abenteuer vor uns, das wir durch Offenheit gestalten können.
Geld:
                 Hilft dabei, Dinge zu verwirklichen, die uns wichtig sind.
Arbeit
:              Durch Arbeit vernetzen wir uns mit anderen Menschen, um zusammen
                          Ziele zu verfolgen.
Generation Y:
  Stellt die Frage nach der Bedeutung von Arbeit.
Freiheit: 
          Erlaubt uns, uns selbst zu verwirklichen, ohne dabei anderen zu schaden.
Sicherheit: 
      Gibt uns das Gefühl von Geborgenheit und erlaubt uns, mutig in die
                          Zukunft zu gehen.
Glück:  
             Durch Glück sehen wir die Welt bunter und es gibt uns einen Grund zu leben. 

Lass auch du dein Studium von der Deutschen Bildung fördern.