Money, Money, Money – haben, oder rauswerfen?

Zu welchem Geldtyp du gehörst

von Lea Schäfer

Haben oder nicht haben, das ist leider immer die Frage und bestimmt unser ganzes (Studenten-)Leben. Die einen sparen, die anderen scheinen es bei jeder Party rauszuwerfen. Welche Beziehung hast du zum Geld? Zu welchem Klischee du gehörst, das erfährst du hier.

Der Sparsame

Im Discounter erledigst du einmal in der Woche deinen Wocheneinkauf. Dabei gehst du natürlich immer die gleiche Route, um genau die Produkte zu kaufen, die du auch wirklich brauchst, nämlich: Nudeln und Tomatensauce! Die dürfen für dich gerne die Hälfte der Woche auf dem Speiseplan stehen. Und wenn man doch mal essen geht, dann wird natürlich kein Getränk bestellt, denn das ist viel zu teuer und sowieso unnötig. Hört sich nach dir an? Dann gehörst du absolut zum seltenen sparsamen Typ (manche würden sagen geizig, aber die haben dann auch nie erfahren, wie entspannt man mit weniger Anspruch leben kann!).

Eine Woche Luxuslife

Du bist wohl das absolute Gegenteil von sparsam. Sobald die Zahlen grün sind, machst du dir keine Gedanken mehr. Essen gehen? Kein Problem! Wochenendtrip? Easy! „Kleine“ WG-Party? Selbstverständlich! Du kannst Einladungen einfach nicht widerstehen und hast auch eigentlich keine Lust auf ruhige Wochenenden. Und überall diese Sonderangebote … puhh. Wir verstehen deinen Tatendrang. Wirklich. Aber ein bisschen Organisation und Kontrolle würde deine Gesamtsituation vielleicht entspannen … vor allem am Ende des Monats.

Immer Geld

Du gibst immer die Getränke aus. Von Schulden hast du noch nie etwas gehört und eine Küche brauchst du eigentlich nur, um Getränke kalt zu stellen. Kochen?! Bekocht werden ist das Stichwort, denn wofür lebt man schon in der Großstadt – oder? Glückwunsch zu dieser privilegierten Situation. Irgendwas scheint gut für dich zu laufen.

Ganz erwachsen

Planung ist wirklich deine Stärke. Als damals nach dem Abi die Bank angerufen hat, da bist du auf jeden Fall hingegangen und hast dich beraten lassen. Von komischen Handyverträgen hast du dich noch nie locken lassen und auch sonst bist du wirklich gut darin, den Geldfallen aus dem Weg zu gehen. Mit deinem Nebenjob und dem richtigen Sinn für´s Geldausgeben schaffst du es, zu leben, am Ende des Monats noch nicht pleite zu sein und sogar etwas für den nächsten Urlaub anzusparen.

Pleitegeier

Egal, zu welcher Zeit im Monat man dich fragt, du hast nie Geld. Warum? Das weiß eigentlich keiner so richtig, auch du nicht. Das Geld scheint einfach so rauszufliegen. Dafür kennst du die richtigen Leute und Tricks, um diesen Dauerzustand zu managen. Du investierst sozusagen in dein Sozialleben.  Der Besitzer deiner Lieblingskneipe ist ein guter Freund. Trampen war für dich schon immer cool und überhaupt: der minimalistische Lebensstil und Foodsharing ist ja sowieso nachhaltig.

Dir fehlt noch die richtige Studienfinanzierung? Dann schau am 7. Mai im Webinar vorbei: „Du bist jung und brauchst das Geld? Wie du dir dein Studium finanzieren kannst“!

Praktische Money Hacks haben wir dir hier zusammengestellt!

Jetzt bewerben!

Flexible Studienfinanzierung für alle Abschlüsse, auch im Ausland

  • Plus Trainingsprogramm für dein volles Potenzial
  • Unverbindlich und ohne Fristen
  • Schnelle Entscheidung

Zur Online-Bewerbung