Richtig krankenversichert im Studium

...und danach!

von Lea Schäfer

Bei der Studienfinanzierung spielt auch die Krankenversicherung eine Rolle. Mit der Einschreibung an einer Hochschule bist du als Student in der Regel versicherungspflichtig. Daher wird bei deiner Immatrikulation der Nachweis von deiner Krankenversicherung verlangt. Familienversichert, studentisch versichert, privat versichert...? Hier kommen oftmals viele Fragezeichen auf. Was dich betrifft und worauf du achten musst, erklären wir dir hier.

Ab der ersten Einschreibung kommt bei den meisten –häufig zum ersten Mal in ihrem Leben- die Frage nach der Krankenversicherung auf. Die war zwar vorher auch schon wichtig, aber jetzt werden die Studenten ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie versichert sein müssen, denn: so steht es im Sozialgesetzbuch. Die meisten sind beim Beginn ihres Studiums familienversichert, also über die Eltern mitversichert. Ist das bei dir der Fall, musst du dir bis zum 25. Lebensjahr (fast)keine Sorgen machen. Beachte aber folgendes:

  • Die Einhaltung der monatlichen Einkommensgrenze von 450 € (Bafög/ Unterhaltszahlungen zählen hier nicht)

  • Die regelmäßige Nachweispflicht 

  • Nach Studienabbruch und Exmatrikulation bist du nur bis zum 23. Lebensjahr versichert, außer, du nimmst dein Studium wieder auf


Studenten, die nicht mehr familienversichert sein können oder älter sind, müssen sich selbst gesetzlich versichern. Die Beiträge für Studenten sind zwar im Allgemeinen geringer als für alle anderen, werden aber häufig vergessen. 
Tipp: Nutze unseren Bedarfsrechner, um den Überblick zu behalten. Hier kannst du alle deine Ausgaben, von Geschenken bis zur Krankenversicherung,  angeben und als PDF speichern. 

Welche Kosten kommen auf dich zu?
Der Beitrag für die studentische Krankenversicherung beträgt 66,33€ plus dem Beitrag für die Pflegeversicherung von 16,55€. Hinzu kommt der Zusatzbeitrag der jeweiligen Krankenversicherung.
Du kannst also mit einem Betrag von über 82€ rechnen, den du monatlich bezahlen musst.
Die Zusatzbeiträge der Krankenkassen variieren stark, daher solltest du rechtzeitig die Konditionen und Preise vergleichen.
Tipp: Achte nicht nur aufs Geld, sondern schaue dir die Möglichkeiten der Kassen genau an und prüfe was am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Beachte: Die niedrigeren Beiträge der studentischen Krankenversicherung gelten nur,

  •  bis zum Ende des 14. Fachsemester

  •  und/ oder bis zur Vollendung des 30. Lebensjahres


In einigen Ausnahmefällen, zum Beispiel durch die Geburt eines Kindes, ein freiwilliges soziales/ökologisches Jahr oder einer längeren Krankheit, kann die Frist verlängert werden. Am besten du schaust bei deiner Krankenkasse direkt nach, welche Regelungen sie dafür getroffen hat.

Du bist privat versichert - oder möchtest es sein
Vielleicht warst du vor Studienbeginn über deine Eltern privat versichert, oder möchtest einfach gerne wechseln? Dann kannst du dich von der Versicherungspflicht befreien lassen und dich privat versichern. Die Frage, ob du dich privat oder gesetzlich versichern solltest, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und bietet dementsprechende Vor-und Nachteile. Bei einem Wechsel denke auf jeden Fall an folgendes:

  • Die Befreiung von der Versicherungspflicht ist nur innerhalb der ersten drei Monate nach der Einschreibung möglich

  • Die Befreiung ist unwiderruflich und gilt für das gesamte Studium

  • Ein Wechsel nach dem Studium ist nicht so einfach möglich

  • Spezielle Beihilfetarife für Kinder von Beamten gelten nur, solange es Kindergeld gibt, also bis zum 25. Lebensjahr


Was passiert nach dem Studium?
Nach Beendigung deines Studiums bleibst du automatisch als „freiwillig Versicherter“ in der gesetzlichen Krankenkasse. Wenn du das nicht möchtest oder die Krankenkasse wechseln willst, musst du dich rechtzeitig darum kümmern. Der Versicherungsschutz endet einen Monat nach Ablauf des Abschlusssemesters. Findest du nach dem Studium direkt einen Job, dann tritt die Versicherungspflicht als Arbeitnehmer in Kraft.

Egal, welche Versicherungsform auf dich zukommt, es werden Kosten entstehen. Die flexible Studienfinanzierung kann hier eine gute Möglichkeit sein, um diese abzudecken! 

Kommentare

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

* Pflichtfeld! Bitte immer ausfüllen

Jetzt bewerben!

Flexible Studienfinanzierung für alle Abschlüsse, auch im Ausland

  • Plus Trainingsprogramm für dein volles Potenzial

  • Unverbindlich und ohne Fristen

  • Schnelle Entscheidung

Zur Online-Bewerbung