Corona-Spezial: Ländercheck Österreich

Studieren in Österreich

Österreich ist das beliebteste Land bei deutschen Student/innen. Rund 32.000 studieren dort. Du planst auch ein Studium in Österreich? Wir haben für dich recherchiert, ob du trotz Corona an einer österreichischen Uni studieren kannst.

Wie ging das Land mit der ersten Welle um und wie hat sich die Pandemie entwickelt? 
Insgesamt gibt es bisher 19.154 bestätigte Covid-19-Fälle, bei einer Einwohnerzahl von 8,9 Millionen. 710 Menschen sind an dem Virus gestorben. Ein regionaler Schwerpunkt liegt dabei in Oberösterreich. Ischgl als Corona-Hotspot sorgte vermutlich dafür, dass sich der Virus in Europa ausbreitete. Ab 16. März galt für ganz Österreich der strikte Lockdown, der ab dem 1. Mai wieder gelockert wurde. Seit dem 29. Mai durften auch Hotels, Freibäder und Kultureinrichtungen wieder öffnen. 

Wie sehen Hygienekonzepte und die Lehre an den Hochschulen voraussichtlich aus?
Es gibt keine zentralen Vorgaben des Wissenschaftsministeriums, sodass jede österreichische Hochschule selbst entscheiden muss, wie im kommenden Semester mit der Coronapandemie umgegangen werden soll. Die Uni Klagenfurt informiert auf ihrer Website Student/innen darüber, dass die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/2021 prinzipiell als Präsenzlehre stattfinden sollen. Zusätzlich sollen aber auch hybride Veranstaltungen stattfinden, beispielsweise, um internationalen Studierenden, die nicht vor Ort sein können, die Teilnahme zu ermöglichen. Bei Präsenzveranstaltungen soll auf den Mindestabstand geachtet werden. Auch die Uni Wien plant eine Mischung aus Präsenz- und digitaler Lehre.

Einreise: Gibt es eine Quarantäne und wenn ja, wie müssen sich Studis das vorstellen?
Bei der Einreise nach Österreich gibt es keine Grenzkontrollen, sodass du ohne Probleme einreisen kannst. Wenn du direkt aus Deutschland einreist und dich die letzten 14 Tage auch dort aufgehalten hast, musst du nicht in Quarantäne. Es kann jedoch sein, dass du in eine stichprobenartige Kontrolle gelangst, bei der du beispielweise nachweisen musst, dass dein dauerhafter Wohnsitz in Deutschland ist.

Sicherheit: Existiert eine Corona-App, wie sind die Corona-Regeln in der Öffentlichkeit?
Es gibt eine App namens Stopp-Corona-App des Roten Kreuzes. Die Nutzung ist freiwillig, wird jedoch von der Regierung zur Eindämmung des Coronavirus empfohlen. Wenn du dich an öffentlichen Orten aufhältst, musst du beachten, dass du einen Mindestabstand zu Personen, die nicht zu deinem Haushalt gehören, einhältst. Seit dem 1. Juli ist es Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Taxis, bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen, in Seil- und Zahnradbahnen, in Reisebussen und im Innebereich von Ausflugsschiffen eine Maske zu tragen. Außerdem in Apotheken und bei Dienstleistungen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Zudem gibt es lokale Regelungen, was die Maskenpflicht betrifft.

Gesundheitssystem: Was passiert, wenn du vor Ort erkrankst? 
Es wichtig, dass du eine Europäische Krankenversicherungskarte hast (EHIC). Mit dieser Karte hast du Anspruch auf gesundheitliche Versorgung in Österreich. 

Lohnt sich ein Studium in Österreich trotz Corona?
Ja, weil du trotz hybrider Lehrveranstaltungen erfährst, wie es ist, in einem anderen Land mit einer anderen Kultur zu studieren. Auch wenn du nicht täglich dein Wienerisch im Vorlesungssaal üben kannst, wirst du trotzdem eine Erfahrung fürs Leben machen, die dich in deiner fachlichen und privaten Entwicklung prägen wird. 

Schau dir jetzt unsere Videos „Studieren in Österreich“, "Studieren in Wien" und "Studieren in Innsbruck" an und informiere dich über deine Studienfinanzierung in Österreich.

Jetzt bewerben!

Flexible Studienfinanzierung für alle Abschlüsse, auch im Ausland

  • Plus Trainingsprogramm für dein volles Potenzial
  • Unverbindlich und ohne Fristen
  • Schnelle Entscheidung

Zur Online-Bewerbung