Studienfinanzierung Inflation und hohe Lebenshaltungskosten: Studierende fühlen sich im Stich gelassen

Riesige Nebenkostennachzahlungen und immer teurere Einkäufe im Supermarkt: Inflation und Energiekrise machen uns allen zu schaffen. Besonders betroffen sind jedoch Geringverdiener:innen – wie etwa Studierende. Bei einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Civey im Auftrag von watson, gaben 79 Prozent der befragten Student:innen an, sich in Bezug auf steigende Kosten in wichtigen Lebensbereichen von der Politik im Stich gelassen zu fühlen. Besonders bitter: Die gerade erst beschlossene Bafög-Erhöhung um fünf Prozent wird von der derzeitigen Inflationsrate (7,6 Prozent im Juni 2022, Statistisches Bundesamt) direkt wieder aufgefressen. Kein Wunder, dass vier von fünf Student:innen von den politischen Maßnahmen enttäuscht sind.

Finanzielle Sorge wird durch Inflation befeuert

Zwar zeigt sich die Mehrheit weiterhin zuversichtlich, ihr Studium wie geplant durchziehen zu können. Immerhin 27 Prozent befürchten aber, ihr Studium nicht mehr finanzieren zu können. Dies deckt sich mit der aktuellen Expertise der Paritätischen Forschungsstelle, wonach rund 30 Prozent aller Studierenden in Deutschland von Armut betroffen sind. Ebenfalls für viele ein Problem: Die Unsicherheit darüber, wie sich die Lage entwickelt. Bei der Frage „Befürchten Sie, dass Sie aufgrund der aktuellen Inflation Ihr Studium nicht mehr ausreichend finanzieren können?“ stieg der Anteil der Besorgten auf 42 Prozent. Nur noch etwa jeder Zweite (48 Prozent) sieht keine Auswirkungen auf die Finanzierung des eigenen Studiums.

Bafög reicht nicht?

Um den Traum vom Studium nicht aufgeben zu müssen, solltest du neben Bafög auch andere Finanzierungsmöglichkeiten ins Auge fassen. Neben den Klassikern Eltern und Kfw-Studienkredit könnte auch ein Stipendium in Frage kommen. Die Möglichkeiten sind vielfältiger, als du vielleicht denkst – Deutschlandweit gibt es mehr als 2.500 verschiedene Stipendiengeber:innen, die nach über 40 Vergabekriterien filtern (etwa Beruf, Geburtsort, Eltern oder Studienfach). Eine entsprechende Suchmaschine findest du auf mystipendium.de.

Nachhaltige Studienfinanzierung mit der Deutschen Bildung

Auch privatwirtschaftliche Anbieter von Studienfinanzierungen können eine Chance sein. Die Studienfinanzierung der Deutschen Bildung etwa funktioniert nach dem Prinzip des umgekehrten Generationenvertrags. Social Impact Investor:innen geben Geld in den Kreislauf des Deutsche Bildung Studienfonds. Dieser Studienfonds ermöglicht es Nachwuchs-Akademiker:innen wie dir, das Studium zu finanzieren. Mit deiner Rückzahlung unterstützt du die nächste Generation Studierende und gibst ihnen die gleiche Chance Studium, die auch du bekommen hast. Damit du noch erfolgreicher durchstartest, wirst du in der Deutsche Bildung Academy trainiert, gecoacht und mit der Community vernetzt.

Was du dafür machen musst? Dich unkompliziert, ohne Sicherheiten und Fristen online bewerben: www.deutsche-bildung.de/bewerbung 

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.