Corona Ländercheck Großbritannien

Großbritannien ist nicht nur bei Touristen beliebt, die das London Eye, Loch Ness oder die Küste Nordirlands sehen wollen, sondern auch bei Student/innen aus der ganzen Welt. Bei deutschen Student/innen liegt die Insel ganz vorne auf der Beliebtheitsskala auf Platz drei für ein Studium im Ausland.

*** Die Informationen beziehen sich auf Stand Juli 2020. Bitte beachte bei deinen Reiseplanungen stets die aktuellen Hinweise auf der jeweiligen Hochschulseite und auf der Website des Auswärtigen Amts! ***

Wie ging das Land mit der ersten Welle um und wie hat sich die Pandemie entwickelt? 
Insgesamt gibt es bisher 297.146 bestätigte Covid-19-Fälle, bei einer Einwohnerzahl von 66,65 Millionen. 45.554 Menschen sind an dem Virus gestorben. Großbritannien ist von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Regionale Schwerpunkte liegen derzeit in Wales und in Nordengland.

Ab dem 23. März galt der landesweite Lockdown in England, der mehrmals verlängert wurde und seit dem 1. Juni schrittweise gelockert wird. Ab dem 24. Juli müssen in Läden und in den öffentlichen Verkehrsmitteln Masken getragen werden. Schottland, Wales und Nordirland haben eigene Vorgehen, mit der Pandemie umzugehen. Falls du ein Studium in Großbritannien planst, solltest du dich genau über die Regeln in eurer Region informieren.

Wie sehen Hygienekonzepte und die Lehre an den Hochschulen voraussichtlich aus?
Die englische Regierung plant, alle Universitäten ab dem 1. September wieder zu öffnen. Die University of Kent informiert auf ihrer Website darüber, dass sie für das kommende Semester blended-learning anbieten möchte. Also eine Mischung Präsenz- und Fernlehre. Die schottische University of Glasgow geht auch davon aus, die Universität im September wieder zu öffnen. Trotzdem werden weiterhin Online-Vorlesungen stattfinden.

Einreise: Gibt es eine Quarantäne und wenn ja, wie müssen sich Studis das vorstellen?
Seit dem 10. Juli wurde die Quarantäneverpflichtung für Menschen, die sich vor Einreise mindestens 14 Tage in Deutschland aufgehalten haben, aufgehoben. Beachten musst du allerdings, dich vor der Einreise nach Großbritannien elektronisch anzumelden. Informationen hierzu findest du auf der Website des Auswärtigen Amts.

Sicherheit: Existiert eine Corona-App, wie sind die Corona-Regeln in der Öffentlichkeit
Bisher wurde eine Corona-App getestet, die aber nach Testende nicht veröffentlicht wurde.

Gesundheitssystem: Was passiert, wenn ein Studi erkrankt? 
Es wichtig, dass du eine Europäische Krankenversicherungskarte hast (EHIC). Mit dieser Karte hast du Anspruch auf gesundheitliche Versorgung in Großbritannien: Achtung: Diese Information ist nur bis 31.12.2020 sicher, solange sich Großbritannien in der Übergangsphase des Brexits befindet.

Lohnt sich ein Studium in Großbritannien trotz Corona?
Ja, weil du trotz hybrider Lehrveranstaltungen erfährst, wie es ist, in einem anderen Land mit einer anderen Kultur zu studieren und dein Englisch aufpolierst. Auch wenn du nicht täglich auf dem Campus mit deinen neuen Kommilitonen den regionalen Dialekt üben kannst, wirst du trotzdem eine Erfahrung fürs Leben machen, die dich in deiner fachlichen und privaten Entwicklung prägen wird.

Schau dir jetzt unsere Videos „Studieren in Großbritannien“ und „Studieren in Großbritannien – Gründe“, „Studieren in Großbritannien – Finanzierung“, „Studieren in Großbritannien – Unterschiede und Studentenleben“ an und informiere dich über deine Studienfinanzierung in Großbritannien.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.