Kosten im Studium Kosten Studium: Damit musst du rechnen

Ein Studium ist teuer – rund 28.500 Euro kostet ein Bachelorstudium insgesamt. Laut 21. Sozialerhebung des deutschen Studentenwerkes müssen Student/innen in Deutschland mit Lebenshaltungskosten von rund 918 Euro pro Monat rechnen. Darin enthalten sind etwa Miete und Ausgaben für Essen und Kleidung, aber noch keine Semesterbeiträge oder Studiengebühren.

Wie hoch die Kosten im Studium genau sind, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab – etwa ob du an einer staatlichen oder privaten Hochschule studierst, in eine teure Unistadt umziehen musst oder extravagante Hobbies hast. Wenn du planst, wie du dein Studium finanzieren kannst, solltest du also einen möglichst genauen Plan deiner monatlichen Fixkosten aufstellen. Dabei kann dir unser Bedarfsrechner helfen.

Kosten Studium – das kommt auf dich zu:

Miete und Nebenkosten
Für Miete und Nebenkosten müssen Student/innen im Schnitt 323 Euro pro Monat einplanen – abhängig vom Studienort und davon, ob du alleine wohnst oder in einer WG. Am teuersten wohnen Student/innen nach wie vor in München – hier zahlst du für eine 1-Zimmer-Wohnung 724 Euro warm. Im Osten Deutschlands sind die Mieten meist günstiger. Übrigens: Trotz Corona Pandemie sind die Mieten in deutschen Unistädten weiter gestiegen.

Lebensmittel
Durchschnittlich geben Student/innen in Deutschland 168 Euro pro Monat für ihre Ernährung aus. Auch hier kommt es natürlich darauf an, ob du im Bioladen oder Discounter einkaufst und wie regelmäßig du zu Hause kochst – denn das ist deutlich günstiger als auswärts essen.

Freizeit und Kleidung
Auch wenn feuchtfröhliche Kneipenabende momentan leider ausfallen müssen – irgendwann wird das richtige Studentenleben hoffentlich wieder möglich sein. Und das besteht nicht nur aus lernen, wohnen und schlafen. Durchschnittlich 103 Euro geben Student/innen für Freizeitaktivitäten und Bekleidung aus – wie viel genau, hast du natürlich selbst in der Hand.

Versicherungen und Gesundheit
Etwa 80 Euro pro Monat solltest du monatlich für Versicherungen bzw. Gesundheitsausgaben einplanen. Achtung: Seit Anfang 2021 gilt für Student/innen unter 25 eine höhere Einkommensgrenze. Heißt, du kannst nur dann in der Familienversicherung bleiben, wenn dein Einkommen 470 Euro monatlich (zzgl. Werbungskosten) nicht übersteigt. Student/innen, die gesetzlich versichert sind, aber schon das 30. Lebensjahr vollendet haben, können nicht mehr nicht mehr zum günstigen Studententarif der gesetzlichen Krankenversicherung versichert sein und müssen 153,53 Euro pro Monat zahlen – dazu kommt noch die Pflegeversicherung.

Dein Geld für die Kosten im Studium reicht hinten und vorne nicht?
Die Deutsche Bildung Studienfinanzierung ist eine Alternative zum Studienkredit und finanziert deine Kosten im Studium – egal ob es um Lebenshaltungskosten geht, du ein Auslandsstudium finanzieren oder ein Fernstudium finanzieren möchtest. Nebenbei investierst du auch in dich: unsere Academy vernetzt dich mit potenziellen Arbeitgebern und du wirst von erfahrenen Expert/innen trainiert und gecoacht. Später, wenn du erfolgreich im Berufsleben stehst, zahlst du einen Anteil deines Einkommens an den Studienfonds und ermöglichst dadurch neuen Student/innen das Studium. Deine Sicherheit: In vielen Situationen kann die Rückzahlung pausiert oder verschoben werden. Wir freuen uns auf deine Bewerbung und darauf, dich als Kund/in in unserer großartigen Community zu begrüßen.

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.