Studienfinanzierung So finanzierst du dein Auslandsstudium

Du möchtest ein Semester oder sogar ein ganzes Studium im Ausland verbringen? Mit unseren Tipps zur Finanzierung deines Auslandsaufenthalts startest du durch!

Kosten minimieren

Es muss nicht unbedingt Australien sein? Eng verknüpft mit der Wahl des Studienortes sind auch die Lebenshaltungskosten sowie die Kosten für Anreise und Unterbringung. Bist du also örtlich flexibel, lohnt es sich, auch unpopulärere Ziele für den Auslandsaufenthalt ins Auge zu fassen. Du möchtest deine Sprachkenntnisse verbessern und es kommen nur wenige Länder in Frage? Bedenke auch hier, dass man Englisch sowohl in den USA als auch in Irland lernt #winkmitdemzaunpfahl. Weiterer Bonus: Die Heimreise ist schneller und günstiger.

Einkommen erhöhen

Es zieht dich doch in die ganz weite Welt hinaus? Dann bleibt dir nichts anderes übrig, als deine finanziellen Mittel aufzustocken. Ideal ist es natürlich, wenn deine Eltern dich unterstützen können. Auch jobben im Ausland ist möglich, wenn auch meist schwieriger als in Deutschland – eventuell benötigst du nämlich eine spezielle Arbeitserlaubnis. Liegt dein Ziel in Europa, ist Erasmus+ die naheliegendste Finanzierungsoption. Du zahlst im Ausland keine Studiengebühren und erhältst eine monatliche Förderung von bis zu 450 Euro. Gute Nachrichten gibt es auch beim Auslands-Bafög: Hier bekommst du ab dem Wintersemester 2022/23 deutlich mehr Förderung – bis zu 1.000 Euro pro Monat plus Reisekostenzuschuss.

Stipendien sind nur was für Hochbegabte? Stimmt nicht ganz: Deutschlandweit gibt es mehr als 2.500 verschiedene Stipendiengeber:innen, die nach über 40 Vergabekriterien filtern – etwa Beruf, Geburtsort, Eltern oder Studienfach. Eine entsprechende Suchmaschine findest du auf mystipendium.de.

Studienkredite oder Studienfonds: Auch eine Möglichkeit!

Studienkredit vs. Studienfonds

Es gibt ihn – den kleinen, feinen Unterschied. Hier liest du, worin sich die beiden Möglichkeiten zur Studienfinanzierung unterschieden.

Ob staatliche Studienkredite aus Deutschland eine Option sind, hängt meist davon ab, ob du nur ein Auslandssemester oder ein komplettes Auslandsstudium anstrebst. Den KfW Studienkredit etwa kannst du nur nutzen, wenn du während des Auslandsaufenthalts an einer staatlichen Hochschule in Deutschland immatrikuliert bleibst. Informiere dich auch über Fördermöglichkeiten im Zielland – studierst du beispielsweise in Großbritannien, hast du Anspruch auf die dortige Studienfinanzierung. 

Deutsche Bildung: Wir finanzieren dein Auslandsstudium. Du startest durch!

Über den Studienfonds der Deutschen Bildung kannst du deine Studiengebühren, Lebenshaltungs- und Reisekosten finanzieren. Egal ob du dein komplettes Studium im Ausland absolvierst oder es dich für ein Auslandssemester oder eine Sprachreise in die Welt hinauszieht. Wichtig ist, dass die vielleicht beste Zeit deines Lebens nicht am Geld scheitert, sondern du deinen Auslandsaufenthalt sorgenfrei genießen kannst. Später, wenn du im Berufsleben stehst, zahlst du bei uns 8,5% deines Einkommens für eine für dich festgelegte Anzahl von Monaten. Damit gibst du nach dem Prinzip des Umgekehrten Generationenvertrags neuen Studierenden die gleiche Chance Studium, die auch du bekommen hast. Zusätzlich begleitet dich die Deutsche Bildung Academy mit ihren Workshops, Bewerbungsberatungen und Coaching-Sessions während deines Studiums und in dein Berufsleben hinein.

 Noch mehr Infos zur Finanzierung deines Auslandsaufenthalts findest du in unserem Youtube-Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn du an der Finanzierung deines Auslandsstudiums über die Deutsche Bildung interessiert bist, stelle einfach einen völlig unverbindlichen Finanzierungsantrag auf unserer Webseite www.deutsche-bildung.de – Starte jetzt. 

 

5/5 - (6 votes)
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.