Auslandsstudium „Eine der besten Entscheidungen meines Lebens“

Ein Auslandsstudium in Zeiten von Corona? Die 24-jährige Kim Naike Bussian hat es gewagt und ist während der Pandemie für ihr Masterstudium nach Schweden gezogen. Was sie dabei erlebt hat, verrät sie im Interview. 

Liebe Kim, erzähl doch erstmal etwas über dich – wo lebst du, was studierst du? 

Ich lebe aktuell in Jönköping, was in Smaland (Schweden) liegt. Ich habe gerade das erste Jahr meines Masterstudiums in Strategic Entrepreneurship abgeschlossen. 

Wie sah dein Plan vom Auslandssemester ursprünglich aus? 

Mein Plan seit Anfang 2020 war, dass ich in Schweden meinen Master absolvieren möchte. 

Dann kam alles anders – inwiefern hat dir Corona einen Strich durch die Auslandsplanung gemacht? Wie hast du dich dabei gefühlt? 

Als Corona anfing, war ich etwas skeptisch, ob mein Auslandsmaster stattfinden würde und ob es sich auch lohnen würde nach Schweden zu ziehen. Als Schweden dann auch noch mit seinem „Sonderweg“ Schlagzeilen machte, verunsicherte mich das ein bisschen. Trotzdem beschloss ich Anfang August 2020 nach Schweden zu ziehen und das war meiner Meinung nach eine der besten Entscheidungen meines Lebens.  

Du hast du deinen Plan trotz anfänglicher Zweifel in die Tat umgesetzt… 

Ich habe einfach beschlossen, dass es keinen Sinn macht, vor etwas Angst zu haben, wenn man die Lage nicht vor Ort gesehen hat. Aus diesem Grund bin ich nach Schweden gegangen und wurde nicht enttäuscht. Direkt als ich ankam habe ich supercoole Leute in meinem Studentenwohnheim kennengelernt und auch die Uni fing am Campus an. Das Highlight waren allerdings die Kick-Off Wochen bis Ende September, in denen wir in Gruppen andere Studenten kennenlernen konnten. 

Was waren die größten Herausforderungen bei deinen Planungen? Wo hast du Hilfe bekommen? 

Nachdem ich entschieden hatte nach Schweden zu gehen, gab es hauptsächlich Herausforderungen bei der Planung der Flüge und welche Corona-Schutzmaßnahmen es geben würde. Ich habe das aber alles relativ easy alleine managen können. 

Wie hast du den Start deines Auslandsstudiums während Corona erlebt? Worin lagen die größten Unterschiede zu einem regulären Auslandsaufenthalt? 

Der größte Unterschied war natürlich, dass man alles nicht so sorgenfrei erleben konnte, wie ohne Corona. Trotzdem hat es mir Schweden sehr leicht gemacht, Land und Leute kennenzulernen, da trotzdem immer noch so gut wie alles erlaubt war und das Land hauptsächlich an die eigene Vernunft im Alltag appelliert hat. Als dann der Unterricht ab Mitte November auf Online-Lectures umgestellt wurde, war das natürlich auch eine große Umstellung. 

Was würdest du Student/innen empfehlen, die aktuell einen Auslandsaufenthalt planen? 

Einfach ausprobieren! Allerdings sollte man sich vorher gut über die Regularien im Land informieren. Schweden ist unglaublich empfehlenswert gerade für Natur- und Outdoor-Sport Liebhaber. 

Finanziere dein Auslandsstudium und starte durch – mit der Deutschen Bildung 

Die Deutsche Bildung finanziert deinen Traum vom Auslandsaufenthalt mit bis zu 30.000 Euro – ganz egal, ob du dich für ein Semester im Ausland, ein komplettes Auslandsstudium oder eine Sprachreise entscheidest. Mit der Deutschen Bildung Studienfinanzierung kannst du dein Auslandsstudium finanzieren.

 

1 reply
  1. Isabella
    Isabella says:

    Liebe Kim, das klingt so cool! Ich bewunder echt deinen Mut, das auch während der Pandemie so durchzuziehen. Ich glaube das haben sich nicht viele getraut. Ich bin zur Zeit auch stark am überlegen, ob ich mein Studium im Ausland mache. Ich habe einen Artikel gelesen über ein Studium in den Niederlanden und kann irgendwie an nichts anderes mehr denken. Und jetzt sauge ich lauter so Beiträge wie diesen auf und eigentlich in jedem wird empfohlen, den Mut zu haben und das durchzuziehen. Vielleicht wage ich den Schritt auch 🙂
    Danke, dass du deine Erfahrung geteilt hast!
    LG Isabella

    Antworten

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.