AuslandsstudiumHilfe, mein Englisch ist zu schlecht!? Sprachsicher ins Ausland mit diesen Tipps

Egal, ob es dich im Auslandssemester nach Großbritannien oder Timbuktu zieht – an Englisch kommst du nicht vorbei. Dein Wortschatz ist noch ausbaufähig? Du hast Angst, dich mit deinen Sprachkenntnissen zu blamieren? Keine Sorge – mit unseren Tipps startest du sprachsicher ins Abenteuer Ausland.

Improve your mindset

Klingt verschwurbelt? Ist es aber gar nicht – wer an seiner Einstellung arbeitet, hat bereits den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Beim Thema Fremdsprachen bedeutet das konkret: Sei dir bewusst, dass Fehler erlaubt sind. Du bist kein Muttersprachler und das wird jeder sofort erkennen. Warum sich also unnötig verbiegen? Plappere munter drauflos, hilf dir im Zweifel mit Händen und Füßen – oder dem Wörterbuch. Ebenfalls wichtig: Ziele definieren! Planst du ein Jahr Work & Travel in Australien? Dann solltest du deinen Wortschatz mit Alltagsbegriffen pimpen. Für Vorlesungen zu einem bestimmten Thema reicht es, wenn du zunächst die Vokabeln aus diesem Bereich paukst. Und für ein Auslandspraktikum solltest du dir Business English draufschaffen. Du siehst – es muss nicht immer das Gesamtpaket sein.

Talk, talk, talk

Logisch – wer besser Englisch sprechen will, muss Englisch sprechen. Am besten gelingt das natürlich mit Muttersprachlern. Tandempartner lautet das Stichwort: denn viele Englisch-Muttersprachler wollen umgekehrt Deutsch lernen. Fündig wirst du etwa durch Aushänge an der Uni oder Aufrufe in Facebook Gruppen. Wie ihr den sprachlichen Austausch organisiert, ist ganz euch überlassen. So kannst du beispielsweise Englisch sprechen und dein Tandempartner antwortet dir auf Deutsch oder ihr macht aus, dass ihr die erste halbe Stunde auf Englisch und die zweite halbe Stunde auf Deutsch sprecht. In größeren Städten besteht außerdem die Möglichkeit, sich mit anderen Lernwilligen zusammenzuschließen oder auch, Treffen von Expat-Gruppen zu besuchen. Hier finden sich viele verschiedene Nationalitäten zusammen. Gesprochen wird – klar – Englisch.

Netflix and… learn

Es muss ja nicht immer das stupide Vokabeln Pauken sein. Wer im Alltag flüssiger Englisch sprechen möchte, sollte unbedingt Filme und Serien im Originalton schauen. Starten kannst du mit Filmen, die du schon in- und auswendig kennst – das macht es einfacher, am Ball zu bleiben. Bei neuen Inhalten auf jeden Fall Untertitel einschalten. So liest du, wenn auch unterbewusst, hier und da mit und sprichst verschiedene Sinne an. Wenn du nicht gerne Filme guckst, kannst du natürlich auch auf Podcasts oder Hörbücher zurückgreifen.

Grundsätzlich gilt: Sprachen lernen soll Spaß machen! Versuche daher, Abwechslung in deinen Lernplan zu bringen. Egal ob Bücher, Spiele, Videos – beim interaktiven Lernen greifst du auf das zurück, was dir persönlich Freude bringt. Damit kommst du schneller zum Ziel. Viel Erfolg!

Finanziell sicher ins Auslandssemester – mit der Deutschen Bildung!

Während deines Auslandsaufenthalts sollst du dich voll und ganz auf das Abenteuer Ausland einlassen – ohne finanzielle Sorgen im Hinterkopf zu haben. Damit das gelingt gibt es die Deutsche Bildung. Egal ob ein komplettes Auslandsstudium, ein Semester oder die Sprachreise: mit der Deutschen Bildung kannst du dein Auslandsstudium finanzieren – mit bis zu 30.000 Euro. Zusätzlich profitierst du von den Angeboten unserer Academy.

Jetzt bewerben!

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.